Veröffentlicht in Corona

mail an unseren CSU MdB zu meiner Nicht-Mainstream-Meinung zu Maßnahmen um Corona

(email an unseren CSU MdB, den ich für vergleichsweise vernünftig hielt. abgesandt Anfang Februar 2021.)

SgH xxx

vielleicht erinnern Sie sich an mich, wir kennen uns persönlich und Sie haben bereits mehrmals aus meiner Sicht vernünftige Positionen eingenommen. Ich erinnere mich gerne an Ihren Besuch bei uns.

Heute schreibe ich Ihnen, weil meine Nicht-Mainstream-Meinung zu Maßnahmen um Corona vermutlich an allen Filtern von u.a. Herrn Söder hängen bleiben würde.

Lassen Sie mich noch mich näher beschreiben, um hoffentlich genügend Kredit für die folgenden Zeilen aufzubauen:

Ich bin Dipl.-Ing. Elektrotechnik, behaupte, sehr wissenschaftsnah und faktenbasiert zu denken und halte mich für in medizinischen Gefilden gut informiert. Das liegt u.a. daran, dass meine Frau an Parkinson leidet und mein Sohn an der sehr schweren Krankheit CFS/ME. Soll auch heissen, ich weiss, was jahrelang schwer krank sein heisst. Ich selbst gehöre mit 67 Jahren zu den „Risiko“ Bürgern.

Ich habe die fragwürdige Haltung unserer Staatsregierung zur WAA in Wackersdorf erlebt und ich habe als Elternbeiratsvorsitzender die höchst unsinnige Aktion G8 hautnah miterlebt und bekomme jetzt diverse schmerzliche deja vu’s .

Vor diesem Hintergrund vertrete ich folgende Punkte:

Die Balance zwischen Gefahrenabwehr und billigende Inkaufnahme von Kollateralschäden war von Anfang an und bis heute nicht gegeben.

Insbesondere ist die Balance zwischen psychischer Gesundheit und physischer Gesundheit / Bedrohung völlig gekippt. Es ging und geht nur noch ums nackte Überleben.

Die Attitüde und Wortwahl der meisten Politiker gegenüber der Mehrheit der Bürger ist unserer Demokratie und ihrem Auftrag nicht angemessen.

Wenn ich den diversen Entscheidern der Corona orientierten Verordnungen zugute halte, dass sie tatsächlich an die behauptete ausserordentliche Gefährlichkeit von Covid-19 glauben, dann stelle ich fest, dass viele „Hausaufgaben“ sträflich vernachlässigt wurden. Ich denke an Schule zuhause, Ausstattung Gesundheitsämter, Ausstattung Behörden für Heimarbeit und vor allem die zögerliche und zockerische Bestellung der Impfungen. Diese Versäumnisse stehen in keinem vernünftigen Verhältnis zur Rigorosität der restriktiven Maßnahmen für Bürger, Unternehmen und auch Krankenhäusern.

Unter Kollateralschäden verstehe ich:

traumatisierte Alte, insbesondere in Pflegeheimen.

traumatisierte Kinder durch Schliessung von Schulen und Kindergärten.

traumatisierte Arbeitnehmer

traumatisierte Unternehmer (ich nicht, Sommer Camping war Corona-Gewinner)

unnötig verschleppte Diagnosen und Therapie bei diversen üblichen Krankheiten (Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall)

Ich nehme an, Sie wissen, dass es für all diese Positionen seriöse Studien bzw Stimmen gibt, bzw sie von seriösen Wissenschaftlern / Medizinern stammen.

Was ich gar nicht mag, ist die Verunglimpfung jeder Kritik. Man wird gerne in die Ecke der Corona-Leugner und Spinner und Verschwörungstheoretiker geschoben.

Sie sind alt genug, zu wissen, dass wir zwei Staatsgebilde hinter uns gelassen haben, die diese Art von Umgang mit kritischen Stimmen kultiviert haben.

Wenn Sie mir bis hierher gefolgt sind, gibt Ihnen vielleicht mein folgender Aufsatz zu denken:

Der Wirrus kennt zweierlei tote Alte

Möchte noch anmerken, dass ich aus meinem Geschäft sehr wohl weiss, dass man es nicht allen recht machen kann und dass man eine Linie haben sollte. Und dass ich keinen Politiker beneide, jetzt Entscheidungen treffen zu müssen. Aber mindestens hätte ich erwartet, dass Fakten oder Einschätzungen von allen Seiten berücksichtigt und kommuniziert werden. Und auch mehr Einbeziehung der Parlamente. Als u.a. Change-Manager in meinem früheren Berufsleben weiss ich, wovon ich rede.

Danke für Ihre Zeit.

Ich bin jederzeit für Rückfragen für Sie verfügbar.

Sorgenvolle Grüße sendet

Hannes Schießl


Nachtrag für die Leser dieses Blogs:

ich hatte nicht unbedingt eine Antwort erwartet, habe auch keine bekommen bis heute Mitte März, wo noch alles viel schlimmer und irrer geworden ist.

Was einem oder jedenfalls mir die Politikverdrossenheit direkt reinprügelt sind die mittlerweile bekannt gewordenen Bereicherungen (Maskendeals) von Politikern der Christlich Sozialen. Da fehlen sogar mir weitere Worte.

Jedenfalls: Nach all dem darf ich sagen, ich hatte noch nie soviele Parteien auf meinem Die-Nicht-Zettel für die nächste Wahl. Muss mich immerhin von dreien verabschieden, die ich schon mal gewählt habe.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s